Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe Ein Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

FNR-Pressemitteilung

 

Das KIWUH ist am 14. und 15. März auf dem Rohstoffgipfel und Sägewerkskongress 2019 in Berlin vertreten.

„HOLZ im Klimawandel: Über Chancen und Herausforderungen für die Säge- und Holzindustrie“ ist das übergreifende Thema des Rohstoffgipfels und Sägewerkskongresses, bei dem das KIWUH vertreten sein wird.

„Der Klimawandel wird die Welt in den kommenden Jahrzehnten komplett verändern. Große gesellschaftliche Hoffnungen ruhen auf dem natürlichen und nachwachsenden Rohstoff Holz: Die Bäume im Wald entziehen der Atmosphäre CO2 und binden den Kohlenstoff langfristig in Holzprodukten. Als Bau- und Werkstoff sowie als Energieträger ersetzt Holz klimaschädliche Materialien und schafft zukunftsfähige Arbeitsplätze in einem umweltfreundlichen Wirtschaftszweig in den ländlichen Regionen“, so der ausrichtende  Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverband e.V. „Das Jahr 2018 zeigte jedoch auch, dass der Klimawandel neben diesen Chancen auch erhebliche Herausforderungen für die Branche birgt“.

Der Abteilungsleiter des KIWUH, Marcus Kühling, wird sich  am 15.03.2019 in die  Podiumsdiskussion „Nur CO2-Speicher – oder mehr? Was Holz für eine nachhaltige Zukunft leisten kann“ aktiv einbringen.
Mit der Tagung in Berlin sendet die Branche ein Signal an die Politik: Ein verstärkter Einsatz des nachwachsenden Rohstoffs Holz schützt das Klima, schafft innovative Produkte und stärkt die regionale Wertschöpfung.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter: https://saegewerkskongress.de

###top_cookie###